Ein weiterer WordPress-Blog
Header

Briefe von unseren Welpen

Brief von Anubis und Yukon!

Hallo Christa, hallo Bernd!

Nun haben wir zeit euch ein paar Zeilen zu schreiben. Also wir sind nun die dicksten Freunde. Diese Wochenende können wir leider nicht kommen. Erstens sind wir heute vom dogscouting saumüde und haben uns ein herrliches abendmenü servieren lassen. Laut Berechnung von wolfgang haben wir ca 1.2 Kilo von Kutteln und Rindsfaschierten verdrückt. wir spielen auch sehr viel und Athos ist immer ganz vorsichtig mit mir. Nächstes Wochenende fahren wir mit unseren Wohnmobil nach Grado und werden es dort richtig krachen lassen. Doris und Wolfgang haben wir voll im Griff. Sie bemühen sich auch sehr unseren Alltag so schön wie möglich zu gestalten. Wir dürfen eigentlich alles. Schlafen auf jeder Couch im Haus, rumtollen wo es uns gefällt usw. Ich schleich mich sogar manchmal zu Wolfgang ins Bett. Der merkt das oft garnicht weil er abends sehr müde ist. Während der Woche ist Athos oft mit Opa unterwegs. Dann kann ich mit Wolfgang auf Besprechungen fahren und dort seine Kollegen kennenlernen. Voll supa denn alle sagen ich bin ein sehr hübscher Bursche und steh natürlich immer im Mittelpunkt. So komme ich in andere Bundesländer wie Salzburg oder in die Steiermark. Natürlich weis ich das ich ein gebürtiger Oberösterreicher bin und freu mich schon euch wieder zu sehen. Also dann bis bald. Wolfgang meint so in 14 Tagen Flocke ein Küsschen Euer Yukon Natürlich auch ganz liebe Grüße vom großen Athos

Brief von Anubis!

Hunde Party hab ich noch keine gehabt die haben auf mich einfach

vergessen. Scherz ich hab einen riesen großen Knochen bekommen. Außerdem habe ich das ganze Jahr eine Party, stellt euch vor ich darf die Polster Kaput machen Schuhe hat das Frauchen auch keine mehr die sind alle im Garten eingegraben das macht so viel Spaß. Und das schönste ist wenn ich mit Herrchen und Frauchen Auto fahren darf. Ich liebe es. Ach ja Leute jeder Tag ist eine Geburtstag für mich. Frauchen kocht immer so leckere Sachen und das jeden Tag. Wenn dann Herrchen kommt fangen wir an zum Essen also es geht so: Du musst dich schön brav zum Tisch sitzen die Ohren spitzen und das wichtigste ganz ganz traurig schauen und die können nicht widerstehen. So bekommt man immer was. So das war die Lektion 1. Lektion 2 auch sehr wichtig nach dem Essen gehe ich immer mit Herrchen Duschen und das macht richtig Spaß. Zähne putzen und Fönen ist ganz normal für mich. Nach dem Duschen gibt es immer Leckerlis juhu. Also liebe Geschwister ich hoffe das euch auch so gut geht wie mir ich wünsche euch alles Gute und hoffe das wir uns auch mal treffen. Ach ja fast habe ich was vergessen: Im Frühling bekomme ich einen riesengroßen Garten das heißt das ich vielleicht eine Freundin bekomme bitte Herrchen bitte Frauchen ich bin eh so brav. Also ich werde mich jetzt verabschieden weil die Frauchen was kocht und ich muss dabei sein. Tschüs Anubis.

 

 

 



Brief von Athos

Hallo meine Lieben!

Habe wohl lange nichts von mir hören lassen. Ich hoffe, es geht euch gut und meinen Eltern (Buffy und Yukon) auch. Habe mich mittlerweile sehr verändert. Bin so eine Mischkulanz von Buffy und Yukon geworden. Mein Fell ist ein richtiges Farbenspiel von weiss bis beige und schwarz. Gewachsen bin ich auch ziemlich. Meine Hobbys sind nach wie vor Fressen, Schlafen und neuerdings auch Joggen mit Doris. Sind deshalb auch viel unterwegs, dann schmeckt das Futter auch gleich viel besser, wenn man was für die Figur tut.

Komisch, dass die meisten Leute glauben ich sei ein Mallamut. Bin halt ein kräftiger schöner Hund. Was das Futter anbelangt, so bin ich etwas wählerisch geworden. Trockenfutter mag ich nicht mehr so gern. Aber Frauerl hat mich ausgetrickst. Sie mischt mir ein wenig Lachsöl unter das Futter. Jetzt schmeckt es mir wieder. Beim Futter verstehe ich keinen Spass. Ich mag halt nicht irgendein Futter, sondern liebe die Abwechslung (bin ich auch wert). Das bekomme ich auch – die Schälchen von Cesär oder Pedigree – „ach sind die fein“. Sonst mag ich noch Polardorsch, Pute und Rind. Vor kurzem habe ich sogar Lungenbraten zum Kosten gekriegt. Doris kauft mir viele leckere Sachen. Und auch die Eltern von Doris (nenne sie mittlerweile Oma und Opa) die verwöhnen mich auch. Bin dann auch ziemlich lästig, erst wenn ich gegessen habe dürfen Oma und Opa essen. Wenn es mir als zu wenig erscheint, dann stupse ich Oma einfach mit der Nase. Oder hüpf auf den Tisch und stehle dann was vom Teller. Dann gibt sie mir auch schnell wieder was. Wenn ich dann wieder nachhause komme, dann lege ich mich auf´s Ohr. Muss auch ruhen – Magendrehung, das kennt ihr ja. Außerdem lässt es sich angefressen auch nicht so gut Sport oder sonst was machen.

Abends ist dann Wellness angesagt! Das geht dann von bürsten, kraulen, aber auch spielen gehört auch dazu. Lebe ja schließlich nur einmal. Neuerdings würden mir sogar die Zähne gereinigt. Ja, damit die Zähne halt schön weiss bleiben (lass ich halt ausnahmsweise zu).

Was soll ich euch noch erzählen? Die Hundeschule habe ich auch fertig gemacht. Allerdings ohne Prüfung, hatte nur Einzeltraining. Mittwoch, Freitag und Samstag geht´s zum Spielen auf die Hundewiese. Habe auch schon viele Spielkameraden gefunden. Ist immer lustig. Danach bin ich sehr müde und hau mich auf´s Ohr. Schlafen ist schließlich wichtig. Bin jetzt bald 8 Monate (13.10.) alt. Wie die Zeit vergeht. Mittlerweile habe ich mich aber super eingelebt. Stubenrein bin ich auch schon lange Zeit. Zwischen 7.00 und 8.00 Uhr ist so meine Zeit, da bin ich dann munter. Mache dann selbständig die Balkontür (mit Pfote oder Schnauze) auf. Begrüße dann mein Rudel mit einem feuchten Schmatzerl. Reagieren die dann nicht, dann hüpf ich ins Bett und wiederhole das Ganze nur noch viel intensiver. Auch sieht man dann immer so schön den Abdruck meiner Pfoten. Das gefällt dem Frauerl überhaupt nicht, denn sie muss dann wieder die Bettwäsche waschen. Aber was soll´s, bin halt eben ein Hund, und ein sehr schöner noch dazu. Kaum jemand, der mich übersieht. Die Leute sagen dann „Ma is der liab“ und bleiben stehen und streicheln mich.

So langsam komme ich auch in die Pubertät. Mal schauen was ich alles noch so anstellen werde. Aber das erzähle ich euch dann, wenn es soweit ist.

Bis dahin verbleibe ich mit einem feuchten Schmatzerl
Eurer Athos.

PS.: Werde demnächst wieder einmal vorbeikommen und vielleicht mein neues Geschwisterchen begrüßen

 

 

Brief von Nanook

Meine liebe Familie,

in Traunkirchen geht es mir mitttlerweilen schon ganz gut, schön langsam gewöhnen sich alle an mich. am Anfang, puhhhhh das war ein Chaos. Futter hart, alle fertig incl. mir. dass mit dem Gassi gehn haben die auch schon gecheckt. am ersten tag trugen sie mich alle paar Minuten in den Garten, so oft muss man ja wirklich nicht. aber ich verzeih es ihnen. jetzt geht es uns schon wirklich gut und sie kümmern sich alle ganz lieb um mich.

meinen ersten Ausflug hab ich heute ohne größeren schaden überstanden. es ging nach Vöcklabruck ins Krankenhaus zur Familien-Oma. im Krankenhausgarten durfte ich ein wenig herumfetzen. ach muss ich ein schöner kerl sein, aus allen Fenstern wurde ich bewundert. danach war ich fix und fertig und habe stunden geschlafen. das mit dem Autofahren find ich auch ganz OK. mir wurde nicht mal schlecht.

ich halt euch natürlich auf dem laufenden, was mit mir so alles gemacht wird. (und ich weiß ich kann immer einen Hilferuf zu euch schicken).

Wuff wuff,und bis bald
Nanook

 

Brief von Nanook

Hallo Herkunftsfamilie! 
Bin  gut in meinem neuen zuhause angekommen!

Die Fahrt gefiel mir zwar gar nicht aber mittlerweile habe ich mich schon
ein bisschen angewöhnt. 

Gott sei dank gabs gleich Futter und anschließend eine Runde in meinem
Freilaufgehege. Dort wollte ich zwar noch nicht auf die Toilette, aber es
war voi lustig und ich konnte ein paar Runden drehen! 

Anschließend musste ich mal de Lage drinnen checken und ich muss sagen es
gefällt mir sehr gut. Von dem ganzen Schnüffeln und Suchen in der neuen
Wohnung wurde ich aber sehr müde und deshalb habe ich ein wohl verdientes
Nickerchen gemacht wie ihr auf den Fotos sehen könnt.

Mal schauen wie es so weiter geht. Werd mich sicher bald wieder melden.

Tschüss!

 


Brief von Athos

Hallo Christa, Hallo Bernd

Nun hab ich ein neues zu Hause. Die Bilder zeigen euch mein neues Reich. Hier bin ich der König. Die erste Nacht war sehr unterhaltsam. Ich durfte im Vogelhaus bei Wolfgang und Doris schlafen. (Bilder von diesem Haus folgen später)  Um 3.30 Uhr hab ich mich zum Toilettengang angemeldet. Wolfgang war ein bisschen müde aber wir erreichten die Wiese rechtzeitig. Dann ging’s wieder ins Bett. Eine Stunde später wurde mir aber übel ( Ich hab irgendwie das Gras nicht gut vertragen)  und schon wieder waren alle munter. Da mein Platz nun gesäubert wurde hat mir Wolfgang in meiner Hütte Gesellschaft geleistet bis mir für kurze Zeit die Augen zufielen. Nach ein paar Minuten Schlaf war ich aber nicht mehr müde und fing an mich bei meiner neuen Familie zu melden. (die dachten wohl ich schlaf jetzt in der Hütte weiter). Erst mit leichten Winseln dann auch ein bisschen Jaulen. Das funktionierte supa, denn Wolfgang war bald da und nun begann ein neuer Tag. Immerhin ging die Sonne gerade auf. ( 5.30 Uhr). Wir fuhren ein Frühstück holen und da ich so munter war ging Wolfgang mit mir eine kleine Runde um den Eggerteich ( ein sehr schönes Naturschutzgebiet, klein aber einstweilen groß genug ). Nach unserer Rückkunft gab es Frühstück(7.30). Dann ein kleines Nickerchen und nun mit Doris einmal rund um den Teich. Gegen Mittag haben mich dann die Kräfte verlassen und ich legte mich in meiner Hütte aufs Ohr. Mensch war ich jetzt müde. Gegen 14.30 machten wir einen Ausflug zu den Eltern von Doris ( sie sind sehr nett und wollen mich bald wieder sehen). Um 16.30 waren wir wieder zurück und nun war ich wieder bei Kräften. Eine ausgiebige Runde um den Teich mit viel herumtollen und erkunden. Als ich aber wieder zu Hause ankam, habe ich nicht bemerkt wie müde ich bin und bin zu guter Letzt beinahe in der Wasserschüssel beim Trinken eingeschlafen. Also drehte ich mich zur Seite und schlief, schlief  und schlief. Aber eines weiss ich genau, ich werde gegen Abend munter und freu mich ausgeruht auf die zweite Nacht. Von Wolfgang und Doris soll ich liebe Grüße ausrichten.

Alles Liebe von euren Athos

 

 

Brief von Athos

Hallo Ihr Lieben

So nun bin ich schon eine Woche in Kärnten. Ich habe wieder ein paar Fotos beigefügt. Da sieht man mich wenn ich müde bin (ja bin ich ja ständig) oder beim spazieren gehen um den Eggerteich. In der Nacht bin ich dann lebendig, schließlich sollen meine neuen Besitzer sehen, wer hier der Herr im Haus ist. Was soll ich sagen, war eine sehr aufregende Woche. Im Laufen werde ich auch immer schneller. Wenn ich einmal groß bin, dann können sich Doris und Wolfi anschnallen. Mit der Stubenreinheit funktioniert es auch immer besser. Zwischendurch mach ich schon mal noch rein, wenn es sich nicht mehr ausgeht. Die sollen endlich merken, dass sie die Teppiche wegräumen. Beim Spielen oder wenn ich zulange schlafe, dann schaffe ich es oft nicht mehr. Aber Doris ist auf Zack (wie ein Soldat) schnappt mich dann und setzt mich schnell vor die Tür. Ich guck dann immer recht verdutzt und schau ganz lieb mit meinen Kulleraugen. Das zieht bei denen immer wieder. Letztens habe ich mich im Spiegelbild gesehen, wusste nicht so recht ob ich das bin oder ob es noch einen von meiner Sorte gibt der sich in meinem Revier befindet. Habe schon sehr viel entdeckt, habe Kontakt zu anderen Hunden beim Spazierengehen aufgenommen. Wusste gar nicht, dass es so viele verschiedene Autos gibt. Schon beeindruckend die Welt.

Alle haben mich sehr lieb, jeder der vorbeikommt sagt, was für ein schöner Hund ich bin. Schau ja wohl bezaubernd aus, das weiß ich auch. Jetzt werde ich aber wieder Schluss machen, muss wieder ein Nickerchen machen. Strengt schon an die Schreiberei. Übrigens, wie geht es meiner Mama und Papa. Hört ihr was von meinen Geschwistern? Würde gerne wissen, wie es denen so ergangen ist.

O.K. Leute bis zum nächsten Mal. Hoffe meine Bilder gefallen euch. Wenn´s was Neues gibt, melde ich mich natürlich wieder.

Euer Athos

 

Brief von Athos

Hallo Leute!

Wollte euch nur schöne Ostern und erholsame Feiertage wünschen.

Es gibt wieder einige Neuigkeiten. Wie ihr seht, haben wir gerade ein paar Osterfotos geschossen. Bin seit den letzten Tagen ziemlich gewachsen. Wollte euch nur sagen, dass es mir sehr gut geht.

Doris hat für mich eine Suppe gekocht (ohne Salz versteht sich) einmal mit Fisch und einmal mit Huhn mit gekochten Karotten. Das war vielleicht fein, sag ich euch. Hat mir echt super geschmeckt.

Heute hat es vormittags u. mittags Trockenfutter gegeben. Abends gab es gekochten Fisch mit Karotten. Ist ja auch Karfreitag, da soll man kein Fleisch essen. Als ob Fisch kein Fleisch wäre, aber mich interessiert das nicht. Hauptsache es schmeckt.

Habe vier Bezugspersonen – Wolfi, Doris und die Eltern von Doris. Die haben mich alle ganz feste lieb. Habe mich auch schon super eingelebt. Wenn ich muss, dann tanze ich entweder herum oder spiele. Dann weiß Doris, dass sie aufstehen muss. Tut sie auch immer, damit ja nichts passiert. Sogar beim Auto fahren mache ich mich bemerkbar, wenn ich muss.

Ja, was kann ich euch noch erzählen. Habe viele interessante Spielzeuge bekommen. Beschäftige mich auch sehr damit. Gehen mehrmals am Tag spazieren. Mit Wolfi gehe ich auch schon ohne Leine. Natürlich muss ein Sackerl mit Leckerli dabei sein, sonst interessiert mich das nicht. Entweder bin ich dann Suchhund oder ich laufe auch gerne. Beim Spazierengehen treffe ich dann auch andere Hunde. Waren auch alle sehr lieb zu mir.

Muss euch noch was verraten, darf auch ins Bett zu Doris u. Wolfi. Obwohl sie anfangs dagegen waren, aber dann habe ich halt mal so richtig lieb geschaut und dann konnten sie auch nicht mehr anders. Habe deren Leben so richtig auf den Kopf gestellt.

Hoffe meinen Eltern und den Geschwistern geht es auch so gut wie mir!?

Wenn es wieder was Interessantes und Neues gibt, dann melde ich mich wieder.

Euer Athos

 

 

Brief von Athos

Hallo Leute!

Wie geht´s euch so??

Mir geht es gut. War gestern zum ersten Mal in der Hundeschule (Einzeltraining). Hat mir sehr gut gefallen. Es wurden mir viele Aufgaben gestellt, wie beispielsweise über eine Rampe zu gehen (mit Kässtückchen) oder durch einen Tunnel zu laufen. „Komm“, „Sitz“ und „Bleib“  funktioniert auch schon sehr gut.

Was ich neu gelernt habe, ist das Auflösen der Situation (nach den 3 Kommandos), und wenn ich gerade mit etwas Wichtigen beschäftigt bin z.B graben, dass ich dann auch verlässlich komme. Habe alles mit Bravour gemeistert. Nächste Woche geht es dann weiter.

Außerdem bekomme ich eine Mahlzeit in Form von Suchspielen zur Aufgabe. Leckerlis werden in der Wiese verstreut und ich muss sie dann suchen. Ist eine sehr gute Suchaufgabe.

Auch habe ich ein neues Spielzeug bekommen „Kong“ nennt sich das und wird mit Leckerlis gefüllt, die ich dann herausbekommen soll (Beschäftigungstherapie).

Sonst gibt es momentan nichts Neues. Außer das ich wieder ein Stück gewachsen bin und von Tag zu Tag kräftiger werde. Kein Wunder, meine Lieblingsbeschäftigung ist das Fressen und das Laufen.

Anbei sende ich euch noch ein Foto von mir.

Wenn es etwas Neues gibt, dann melde ich mich wieder.

Bis dahin euer Athos


Canadian online pharmacy